Was tun bei Stromausfall?

 

Folgende Informationen wurden von den verschiedenen Netzbetreibern (Wiener NetzeEVN, Netz Burgenland, Oesterreichs Energie) übernommen und ergänzt.

Fragen Sie Ihre NachbarInnen oder Ihre/n HauswartIn und schauen Sie aus dem Fenster! Funktioniert die Straßenbeleuchtung?

  • Brennt nur bei Ihnen kein Licht, prüfen Sie, ob ein Sicherungsautomat oder der FI-Schalter auf “Aus” steht. Wenn nötig, tauschen Sie die Sicherungen gegen neue. Defekte Geräte ausstecken!
  • Sind auch andere Wohnhäuser oder Wohnungen betroffen, erreichen Sie rund um die Uhr das Stromnetz-Störungstelefon (Wiener Netze: 0800 500 600; EVN: 07472 67277; Netz OÖ: 05 9000 3030; Energienetze Steiermark: 0800 800 128; Netz Burgenland Strom: 0800 888 9001; KNG-Kärnten Netz; TINETZ-Tiroler Netze: 050708 123; Salzburg AG: 0800 / 660 660)
  • Rufen Sie auf keinen Fall bei einer Notrufnummer an, wenn Sie nicht wirklich einen Notfall haben! Sie könnten an sonst wichtige Notrufe blockieren (siehe Stromausfall in Innsbruck: Notruf überlastet)! Ein Stromausfall ist KEIN Notfall!

Vorbereitet sein!

Das deutsche Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat ein Video “Was tun bei Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe” veröffentlicht, wo schnell die wichtigsten Tipps zur Vorbereitung zusammengefasst werden:

Jeder kann sich auf mögliche Versorgungsunterbrechungen im lokalen Bereich vorbereiten und folgende Vorkehrungen treffen:

  • Deponieren Sie Kerzen und Zündhölzer und/oder eine Taschenlampe an einem Ort, den Sie auch im Dunkeln finden. Vorsicht mit Kerzen -Brandgefahr! Lassen Sie diese niemals unbeaufsichtigt brennen. Denken Sie daran, die Batterie der Taschenlampe von Zeit zu Zeit zu prüfen und bei Bedarf zu ersetzen.
  • Wissen, wo sich der Sicherungskasten und der passende Schlüssel befinden.
  • Den Ort der Vorzählersicherungen kennen – diese sind oft außerhalb der Wohnung.
  • Ersatzsicherungen griffbereit halten.
  • Für eine intakte Batterie der Alarmanlage sorgen.
  • Empfindliche Geräte mit Überspannungsschutz (USV) schützen
  • Die Telefonnummer des Stromnetz-Störungstelefons in Telefonnähe aufbewahren.

Für die Vorbereitung auf ein mögliches Blackout / einen längeren regionalen Stromausfall in Folge z. B. von Extremwetterereignissen (Schnee, Eis, Hochwasser, etc.) finden Sie weitere Informationen / Hilfestellungen unter

Persönliche Vorbereitung

Guter Rat

  • Familienangehörige über den Stromausfall informieren
  • Kühlschränke müssen erst ab zirka sechs Stunden Versorgungsunterbrechung ausgeräumt werden. Tiefkühlgeräte halten die Kälte noch länger. Wegen Kälteverlust sollen diese nicht geöffnet werden. Siehe auch Gefrierschrank und Stromausfall – so lange bleiben Lebensmittel gefroren oder Lebensmittel vor dem Verderben schützen bei einem Stromausfall; Grundsätzlich gilt: Hausverstand einschalten (Geruch, Kostprobe) und leichter verderbliche Waren rasch verkochen.
  • Herdplatten, Bügeleisen, Bohrmaschinen, Kreissägen etc. bitte unbedingt ausschalten. Diese Geräte arbeiten sonst automatisch weiter, wenn der Strom wieder kommt, auch wenn Sie das vielleicht gar nicht bemerken!
  • Gasthermen funktionieren wieder, sobald Strom wieder fließt. Sollte dies doch nicht der Fall sein, den Hauptschalter einmal aus- und wieder einschalten oder den Thermenhersteller kontaktieren.
  • Bei einem längeren Stromausfall sollten Sie wichtige elektronische Geräte (Fernsehen, Computer, etc.) vom Netz trennen / ausstecken. Beim Wiederhochfahren des Stromnetzes kann es zu Überspannungen kommen, die zu Geräteschäden führen können.
  • Bei größeren und länger andauernden Ausfällen werden Sie über die Medien (Auto-Radio!) informiert, wann der Strom wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht.

Was tun, wenn der Strom wieder fließt?

  • Die zuletzt eingeschaltenen Geräte wie Kochherd, Bügeleisen überprüfen, ob sie tatsächlich ausgeschaltet sind (Brand- und Verletzungsgefahr!).
  • Nur jene Geräte und Lampen einschalten, die auch wirklich benötigt werden, und damit unnötigen Stromverbrauch vermeiden.
  • Wichtige Geräte kontrollieren (Heizung, Kühlschrank, Alarmanlagen, etc)
  • Elektrische Geräte müssen Stromausfälle unbeschadet überstehen (Produkthaftpflicht). Die Netzbetreiber haften nicht für Schäden. Bedenken Sie jedoch, dass ein Blackout kein gewöhnlicher Stromausfall ist und hier andere Rahmenbedingungen zum Tragen kommen!
  • Uhren richten

Organisatorische Vorbereitung

Gemeinschaftliche Vorbereitungen
MeineGemeindeunternehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösungen für das sichere Herunterfahren von IT-Systemen

siehe unter Netzwerk – IQSol

 

 

 

1 Comment

  1. Georg sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Ein Stromausfall ist immer sehr ärgerlich. Ein Notstromgenerator ist da eine gute Wahl.
    Mit besten Grüßen,
    Georg

Post a Comment