Home » Blog » Presse » “Enge Fesseln”? Die Vernetzung als Achillesferse.

 

“Enge Fesseln”? Die Vernetzung als Achillesferse.

 

Quelle: oe1.orf.at 7-Tage zum Nachhören (bis 21.06.17)

Vom Blackout bis zur Privatsphäre. Wovor wir uns in der digitalen Gesellschaft fürchten müssen.
Gäste: Walter Peissl, stellvertretender Direktor des Instituts für Technikfolgenabschätzung, Sozial- und Wirtschaftswissenschafter & Herbert Saurugg, Cyber Security Austria, Verein zur Förderung der Sicherheit von Österreichs strategischer Infrastruktur. Moderation: Barbara Zeithammer.

Am Montag haben Sicherheitsexperten eine neue Schadsoftware entdeckt, die Industrieanlagen angreift. Die diplomatische Krise in Katar wurde vermutlich durch einen Hacker-Angriff auf die staatliche Nachrichtenagentur ausgelöst. Selbstfahrende Autos, Narkosegeräte, Smartphones – fast jedes vernetzte Gerät kann auch “ferngesteuert” werden – wie sich nicht zuletzt in Tests gezeigt hat, um Sicherheitslücken aufzudecken.

Das Ausmaß der Vernetzung und der Komplexität, die sie mit sich bringt, wird in vollem Umfang sichtbar, wenn man sich überlegt, was passiert, wenn Computer in Österreich großflächig ausfallen – zum Beispiel in Folge eines Blackouts.

Was sind die Achillesfersen unserer Gesellschaft? Ist das Bewusstsein für unsere Verwundbarkeit groß genug; sind wir für einen Blackout gerüstet – und wovor sollten wir uns wirklich fürchten?

 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment