Home » Blog » Vernetzung und Komplexität » Schon länger Hinweise auf IS-Drohnen

 

Schon länger Hinweise auf IS-Drohnen

 

Quelle: orf.at

Bisher war die von den USA geführte Anti-IS-Koalition in Syrien und im Irak in der Luft ungefährdet. Doch nun will ihr die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) offenbar auch auf diesem Gebiet entgegentreten. Denn laut eigenen Angaben schoss die Anti-IS-Koalition erstmals eine Drohne der Terrormiliz ab.

Die Sorgen, dass der IS demnächst auch Kampfdrohnen sowie eine eigene Drohnenarmee einsetzen könnte, sind daher groß. Bisher setzte in der Krisenregion nur die Anti-IS-Koalition Kampfdrohnen ein, um den Vormarsch des IS zu stoppen und die besetzten Gebiete zu befreien. Doch nun scheint die Terrormiliz diese Strategie zu kontern und ebenfalls auf den Einsatz von Drohnen zu setzen. Vorerst allerdings nur zur Luftraumüberwachung.

„Der Drohnenmarkt ist so groß und die damit verbundene Kameratechnologie so verbreitet, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der IS die derzeit schlecht gebauten Aufklärungsdrohnen in fliegende Kampfdrohnen umwandeln wird“, sagte Harmer.

Kommentar

Eine durchaus prissante Nachricht und möglicherweise auch einer Unterschätzung der davon ausgehenden Gefahren. Denn man muss damit nicht einen militärischen Kampf führen bzw. auf miliärischem Niveau aggieren, um wirklich großen Schaden damit anzurichten! Siehe hierzu auch die weiteren Beiträge zum Thema Miniaturisierung & Robotik.

Tags: , ,

 

No Comments

Post a Comment