Home » Blog » Presse » Energie Camp Murau 2015

 

Energie Camp Murau 2015

 

Quelle: https://energiecamp.wordpress.com

In Amsterdam ging das Licht aus. Während man in Murau über die Theorie sprach, wurde deutlich wie real die Gefahr des Blackouts wirklich ist. Denn ein ein Defekt in einer Hochspannungsstation bei Amsterdam legte das Stromnetz um die Hauptstadt vorübergehend lahm. 

Auch auf die Frage, wie man sich selbst auf einen Stromausfall vorbereiten kann, wurde intensiv eingegangen. Besonders fiel auf, dass kaum jemand auf eine Katastrophe vorbereitet wäre. Viel mehr verlasse man sich darauf, dass es die öffentliche Hand “schon richten würde”. Die Teilnehmer kamen aber auch zu dem Schluss: Wer am Land lebt ist bei Stromversagen auf der sichereren Seite.

Der Supergau

Herbert Saurugg sieht das Ganze im zweiten Vortrag problematischer. Seiner Einschätzung nach, ist die Gefahr eines Blackouts in Österreich real. Praktische Tipps im Falle der Krisensituation gibt er im Vortrag ebenfalls. Z.B. dass man sich beim totalen Stromausfall zwar nicht mehr auf das Handy, aber noch immer auf das Autoradio verlassen kann. Selbst lagert er auch Konserven für den Fall der Fälle.

Kommentar

Das Energie Camp war eine tolle Veranstaltung und auch ich konnte viele interessante Gespräche und Eindrücke mitnehmen. Eine Motivation, mit der breiten Sensibilisierung weiter zu machen. Viele TeilnehmerInnen waren zuerst doch etwas erschlagen von den völlig neuen und durchaus heftigen Eindrücken. Aber sie haben auch viele tolle Ideen, wie wir unsere Selbstwirksamkeit erhöhen können. Und ich bin zuversichtlich, dass die TeilnehmerInnen das Thema auch weitertragen werden – nicht zuletzt aufgrund der Meldung aus Holland, auch wenn das kein wirkliches Blackout war und sehr glimpflich verlaufen ist.

Hier auch der Hinweis – sollte wirklich mal etwas schief gehen – auch bei anderen Ereignissen – wir haben es selbst in der Hand bzw. müssen die Initiative ergreifen: www.wirpackenan.at

Wir packen an

Spannend ist auch die Meldung auf Spiegel online: “In dieser Zweiteilung und in der Komplexität des Systems könnte auch die Hürde liegen, die im Ernstfall schwere Probleme verursachen kann – so zumindest die ersten Vermutungen.”

Tags: ,

 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment