Home » Blog » Stromversorgung » 50,2-Hertz-Problem

 

50,2-Hertz-Problem

 

Quelle: www.bdew.dewww.vde.com

Am 26. Juli 2012 ist die Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) in Kraft getreten. Diese regelt die dringend notwendige Nachrüstung von bestimmten Photovoltaikanlagen. Mit der SysStabV werden sich die nachgerüsteten Photovoltaikanlagen in Zukunft in einem gestuften Prozess vom Netz trennen und nicht mehr zeitgleich bei einer Frequenz von 50,2 Hertz (Hz). Auf dieser Seite finden Sie Anwendungshilfen für die Netzbetreiber, die ein einheitliches Vorgehen beim Nachrüstungsprozess gewährleisten.

Die für die Systemstabilität des europäischen Verbundnetzes maßgebliche Größe ist die Netzfrequenz von 50 Hz. Kleine Schwankungen um diesen Wert sind normal und unproblematisch. Kritisch wird es nur, wenn ein großes Ungleichgewicht zwischen Energieerzeugung und Energieverbrauch herrscht. In diesem Fall liegt die Netzfrequenz deutlich über oder unter dem Nennwert von 50 Hz.
Die älteren technischen Richtlinien forderten bei Erreichen und Überschreiten einer Netzfrequenz von 50,2 Hz eine unverzügliche Trennung der Anlagen vom Stromnetz. Zu Zeiten starker regenerativer Stromeinspeisung schalten sich so im Extremfall mehrere Gigawatt an Leistung abrupt ab. Der auftretende Leistungssprung kann die europaweit vorgehaltene Primärregelleistung soweit übersteigen, dass die Leistungsfrequenzregelung die Netzfrequenz nicht mehr stabilisieren kann. Die Folge davon wären weiträumige Stromausfälle.
Zudem kann ein näherungsweise zeitgleiches Wiederzuschalten der dezentralen Erzeugungsanlagen bei einer Frequenzerholung zu einem erneuten Überschreiten der Frequenz von 50,2 Hz und damit zu einem erneuten Abschalten der Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz führen (“Jo-Jo”-Effekt).

Kommentar

Während in Deutschland rund 40 GW PV ausgebaut sind, befinden sich noch weitere 50 GW im restlichen europäischen System. Ob auch in anderen Ländern ein Update erfolgt ist, ist bisher nicht bekannt. Daher besteht durchaus die realistische Chance, dass sich noch genügend PV-Anlagen mit der 50,2 Hz Abschaltefunktion im System befinden, um einen Jo-Jo-Effekt auszulösen und um damit ein europäisches Blackout herbeizuführen.

Siehe auch andere Beiträge.

Tags: , ,

 

No Comments

  1. […] Siehe 50,2-Hertz-Problem. Physik = rotierende Massen, die derzeit zunehmend aus dem Netz genommen werden! […]

Post a Comment