Home » Blog » Cyber » Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

 

Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

 

Quelle: www.golem.de

Kaum online kamen schon die ersten Zugriffe: Das Sicherheitsunternehmen TÜV Süd hat eine Wasserwerkssimulation als Honeynet aufgesetzt und acht Monate lang ins Internet gestellt. Auch Betreiber von kleinen und unbedeutenden Anlagen mit Internetanschluss seien unmittelbar gefährdet, folgern die Sicherheitsexperten.

Über das Internet anderen das Wasser abdrehen: Das haben Unbekannte in den vergangenen Monaten rund 60.000-mal versucht. Allerdings war das vermeintliche Wasserwerk in Wirklichkeit eine Simulation, die das Sicherheitsunternehmen TÜV Süd im Internet aufgesetzt hatte.

Auf das simulierte Wasserwerk sei nicht nur über Standardprotokolle, sondern auch über Industrieprotokolle wie Modbus TCP oder S7Comm zugegriffen worden. “Die Zugriffe über Industrieprotokolle waren zwar deutlich seltener, kamen aber ebenfalls aus der ganzen Welt”, sagt Thomas Störtkuhl, Sicherheitsexperte beim TÜV Süd. Das bedeute, dass Sicherheitslücken in Steuerungsanlagen entdeckt würden und dass die Systeme gefährdet seien.

Gefährdet seien aber nicht nur Versorgungseinrichtungen, sondern auch produzierende Unternehmen.

Die TÜV-Experten raten, Versorger und Unternehmen sollten “ihre Gefährdungslage realistisch einschätzen und wirkungsvolle Schutzmaßnahmen entwickeln”.

Kommentar

Leider ein Beispiel mehr, von dem wir Lernen sollten. Aber bisher ist ja noch nicht wirklich viel passiert … aber – brauchen wir diese Erfahrung wirklich?

Tags: , , , , ,

 

No Comments

  1. […] on the improvement of the functionality but not on the security of the system. [siehe etwa Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen oder Scada-Sicherheit: Angriff auf Steuerungsanlagen] Cyber-attacks also include the retrieval or […]

Post a Comment