Quelle: orf.at

In Anlehnung an den Begriff des „Peak Oil“ – jenem Zeitpunkt, ab dem sich Ölförderung nicht mehr steigern lässt – spricht eine Forschergruppe nun vom absehbaren „Peak Food“. Zahlreiche Grundnahrungsmittel und Schlüsselressourcen haben einer Studie zufolge ihren Peak bereits überschritten. Deren Produktion befindet sich, wiewohl immer noch im Wachstum, bereits auf dem absteigenden Ast.

Das Produktionswachstum von 21 vornehmlich nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Reis, Sojabohnen und Weizen verliere bereits an Schwung – mit potenziell desaströsen Konsequenzen für die Welternährung.

Laut der kürzlich im Wissenschaftsmagazin „Ecology and Society“ präsentierten Studie wurde der Peak der meisten untersuchten Ressourcen bereits vor fünf bis 30 Jahren erreicht. Bei 16 von 20 lag dieser zwischen den Jahren 1988 und 2008 – in der Geschichte der Menschheit ein sehr enges Fenster: für Mais 1985, Reis 1988, Eier 1993, Milch und Weizen 2004 und Hühnerfleisch 2006. Dass die Zeitpunkte in vielen Fällen relativ knapp beieinanderliegen, ist für die Studienautoren besonders alarmierend.

Kommentar

Siehe auch die Beiträge zu Dennis Meadows / “The Limits to Growth”