Home » Blog » Stromversorgung » Notstromaggregate laufen auf Hochtouren

 

Notstromaggregate laufen auf Hochtouren

 

Quelle: ORF.at

Viele Orte sind nach wie vor ohne Strom. Dutzende Notstromaggregate wurden eingerichtet, sie laufen auf Hochtouren. „Wir haben vorwiegend Störungen in unseren Verbindungsleitungen zwischen den Umspannwerken und den Trafostationen“, sagt EVN-Sprecher Stefan Zach. „Dort, wo wir die Verbindungsleitungen nicht reparieren können, weil sie durch Baumschläge unterbrochen sind, versuchen wir, mit Notstromaggregaten den Strom von den Trafostationen zu den Haushalten zu bringen.“

29 Großstromgeneratoren waren aufgeboten.

Man überlege, in den nächsten Tagen den Katastrophenhilfszug zu alarmieren, sagte Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando. „Das hieße 5.000 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die dann aus anderen Regionen hierher kommen, um die örtlichen Kräfte zu unterstützen.“

Auf der Rosalia im Bezirk Mattersburg ist die Landesstraße in Richtung Niederösterreich weiterhin gesperrt. Rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner sitzen in ihren Häusern fest. Die Hilfe des Bundesheeres wurde angefordert

Doch die Leute seien von der Feuerwehr Neustift versorgt und nähmen alles entspannt, erzählte Schreiner. Ein wirkliches Problem sei die Kommunikation, denn das Festnetz funktioniere nur mit Strom und die Handyversorgung sei auf der Rosalia leider fast überhaupt nicht gegeben.

Kommentar

Wie man sieht, macht es auch für derartige lokale/regionale Extremwetterereignisse Sinn, eine Eigenbevorratung vorzuhalten. Zum anderen sieht man, wie rasch Einsatzkräfte an ihre Grenzen gelangen können. Nicht weil sie nicht wollen oder zu wenige Ressourcen aufwenden, sondern weil es ab einer gewissen Eskalation und Größenordnung nicht mehr machbar ist. Daher sind wir alle aufgefordert, auch einen gewissen Eigenbeitrag zu leisten, um mit derartigen Großereignissen besser zurecht zu kommen.

Wie oft habe ich mich in den letzten Monaten in Wien auf  einer Insel der Seeligen gefühlt? Wir sind so gut wie immer von Großereignissen verschont geblieben. Aber gerade bei einem Blackout würde es uns umso härter treffen. Auch unsere Insel ist begrenzt.

Tags: ,

 

No Comments

  1. […] den Möglichkeiten/Ressourcen mit Notstromaggregaten möchte ich nur auf die Ereignisse in den letzten Tagen […]

  2. […] den Möglichkeiten/Ressourcen mit Notstromaggregaten möchte ich nur auf die Ereignisse in den letzten Tagen […]

Post a Comment