Home » Blog » Krisenvorsorge » BZSV und Netz Burgenland Strom GmbH präsentieren Blackout-Ratgeber

 

BZSV und Netz Burgenland Strom GmbH präsentieren Blackout-Ratgeber

 

Quelle: www.energieburgenland.at

Der Ratgeber wurde nach der Blackout-Tagung im März 2014 in Zusammenarbeit von BZSV, Energie Burgenland und maßgeblichen burgenländischen Einsatz- und Hilfsorganisationen erstellt.

Blackout ist ein lang andauernder (über 12 Stunden), großflächiger (ganze Region, ganzer Staat, mehrere Staaten) Stromausfall (totaler Ausfall, gesamtes Netz).

Das Thema Blackout soll der Bevölkerung bewusst gemacht werden.

Die Antwort auf Blackout ist der krisenfeste Haushalt. Durch alternative Koch-, Heiz- und Beleuchtungsmöglichkeiten in Kombination mit einem Haushaltsvorrat und einer Hausapotheke wird die Bevölkerung in die Lage versetzt, einen Krisenfall möglichst unbeschadet zu überstehen. Zum krisenfesten Haushalt gehört ein Vorrat an Lebensmitteln und Getränken, wobei hier die individuellen Ess- und Trinkgewohnheiten beachtet werden sollen. Auf die richtige Lagerung ist zu achten. Mit einer Camping-Ausrüstung haben Sie schon die meisten Dinge zur Hand, um ein Blackout zu überstehen. Sie haben stromunabhängige Koch- und Beleuchtungsmöglichkeiten.

Aber auch die besten Elektrizitäts-Infrastrukturen sind verwundbar. Die österreichische E-Wirtschaft tut alles, um den Ernstfall zu vermeiden, aber ausschließen kann man ein Blackout nicht. Als Blackout bezeichnet man einen plötzlichen, großräumigen und länger andauernden Stromausfall.

Gefahr von Strom-Blackouts steigt

Die Stromzukunft in Europa wird von erneuerbaren Energien bestimmt. Der steigende Stromverbrauch und die gewaltigen Schwankungen in der Erzeugung durch Wind- oder Sonnenkraft bringen jedoch das gesamte System unter Druck.

„Da wir die Netze stärker am Limit fahren, ist die Blackout-Gefahr nun größer als noch vor 5 Jahren. Früher hat es Reserven gegeben, die heute vielfach ausgereizt sind“, so Sinowatz.

Krisenfester Haushalt

Selbst ist der Mann oder die Frau! Diese Einstellung hilft im Katastrophenfall zu überleben bzw. den Schaden so gering wie möglich zu halten. Zivilschutz heißt auch Selbstschutz. Er funktioniert aber nur dann, wenn das staatliche Sicherheitsnetz durch Selbstschutzmaßnahmen jedes Einzelnen mitgetragen wird. Durch die Förderung der Nachbarschaftshilfe und tatsächlich geleistete Nachbarschaftshilfe erhalten die Betroffenen im Krisenfall möglichst schon vor Ort entsprechende Unterstützung.

BZSV - Blackoutratgeber

Tags: , , ,

 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment